Farbe in Zuchtperlen hat viele Ursachen

Farbe in Zuchtperlen hat viele Ursachen
Farbe in Zuchtperlen hat viele Ursachen, nämlich organische Pigmente und das Wasserreservoir, in dem die Perlenschale (Meerwasser oder Süßwasser) mit unterschiedlichen Mangankonzentrationen (Mn) wächst, die sich auf die Perlmuttfarben auswirken. Die Molluskenart ist natürlich einer der wichtigsten Faktoren in diesem Prozess, insbesondere die Spenderprobe, die das Mantelgewebe liefert, das in die Gonaden oder den Mantel (abhängig von der Kultivierungsmethode) einer produktiven Perlenmolluske für die Bildung eingeführt wird des Zuchtperlensacks. Auf Fidschi hat die lokale Perlenauster Pinctada margaritifera typica Mantelgewebezellen, die ungewöhnlich erdfarbenes Perlmutt absondern (im Inneren der Perlmuttschale der Austern zu sehen), und daher wird auch erwartet, dass die Farben dieser Zuchtperlen eingefärbt werden diese Weise. Fidschi produziert seit 1999 in relativ begrenzter Anzahl Perlen-Zuchtperlen in natürlichen Farben mit gelegentlichen "Keshis" ohne Perlen Justin JägerDer Biologe und Visionär startete sein Blue Economy-Projekt mit einer Perlenfarm in seinem Heimatland in Savusavu, Fidschi, um nachhaltigen Luxus durch marine Zuchtperlen zu fördern. Fotos © J. Hunter Pearls Fidschi
#perlen #perlenschmuck #Luxus #gemmologie #jewelry

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten, dass deine Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen