HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZU AUSTRALISCHEN SÜDMEERPERLEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZU AUSTRALISCHEN SÜDMEERPERLEN
Q:
Woraus besteht eine Perle?
Eine Perle ist ein natürliches Juwel, das von einem lebenden Organismus geschaffen wurde. Wenn ein Fremdkörper in eine Muschel eingeführt wird oder Auster Das Tier überzieht den Reizstoff mit einer Substanz namens Perlmutt, dem gleichen Material, mit dem es seine Schale bildet. Schichten von Perlmutt aufbauen, um eine Perle zu machen.




Q:
Wie lange dauert es, einen Strang fertigzustellen?
Stränge aus australischen Südseeperlen bis zu 15 mm werden oft aus einer Ernte zusammengesetzt. Außergewöhnliche Stränge benötigen oft drei oder mehr Ernten. Einige haben viel länger gedauert. Die Antwort ist jedoch nicht so einfach, da wir unsere großen Perlen seit mindestens 10 Jahren auf Lager haben, damit wir Stränge in diesen Größen zusammenbauen können. Es ist also möglich, dass ein Strang eine Perle aus der Ernte 2004 und eine andere aus der Ernte 1994 hat.

Q:
Auf welcher Fläche in Kilometern verteilen sich die Perlenfarmen?
Die Farmen befinden sich an mehr als 2,500 Kilometern Küste - von der Cobourg-Halbinsel bis nach Exmouth an der nordwestaustralischen Küste. Eine äquivalente Entfernung von London nach Moskau! Diese Küste befindet sich im Herzen des Zyklongürtels in Nordaustralien, der jährlich den heftigsten Tropenstürmen der Welt ausgesetzt ist - eine Managementaufgabe an sich, um die dauerhafte Lebensfähigkeit des Perlenprojekts und die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, die das ganze Jahr über täglich die Austern pflegen.

Q:
In welchem ​​Jahr wurde Australiens erste Farm (Kuri Bay) gegründet?
Die Geschichte von Kuri Bay erstreckt sich auf das Wiederaufleben der Perlenküste nach dem Krieg. Diese abgelegene Siedlung wurde 1956 als Australiens (und in der Tat weltweit erste) Südseeperlenfarm gegründet. Kuri Bay wurde nach Tokuichi Kuribayashi von Nippo Pearl benannt, dem Unternehmen, das das technische Know-how für dieses frühe landwirtschaftliche Joint Venture bereitstellte.

Q:
In welcher Reihenfolge der Wichtigkeit werden die 5 Tugenden der Perle bei der Preisgestaltung einer Perle eingestuft?
Glanz, Teint, Form, Größe, Farbe.

Q:
Welche Größe (Alter) hat eine Auster, bevor sie ausgesät werden kann?
Ungefähr 3-4 Jahre vor der ersten Operation.

Q:
In welchen Monaten wird jedes Jahr gesät und geerntet?
Jährlich von Mai bis September.

Q:
Was ist die Millimetergröße eines Kerns?
Es variiert je nach Größe und Gesundheit der Auster. Wichtiger ist die Perlmutt Dicke. Akoya Perlen haben eine Perlmutt Dicke von nur etwa 0.1 mm, während bei einer australischen Südseeperle von 13 mm der Durchschnitt 2 bis 4 mm beträgt.

Q:
Woraus besteht ein Kern?
Die beste Kern besteht zu 100 Prozent aus handverlesener Mississippi-Muschelschale. Laufende Forschungen liefern eindeutige Beweise dafür, dass die Muschelschale aus Mississippi die besten Ergebnisse erzielt und das spezifische Gewicht und die nahezu identische Zusammensetzung mit der Muschelschale teilt Perlmutt des Australiers Südsee Perle, die ein Endprodukt von höchster Qualität und Haltbarkeit garantiert. Es ist üblich, dass chinesische Süßwasserperlen ein minderwertiges Material wie Kunststoff für die verwenden Kern.

Q:
Wie viele Personen sind in der australischen Perlenindustrie beschäftigt?
Derzeit arbeiten rund 800 Mitarbeiter in den Perlenproduktionsbereichen des Unternehmens.

Q:
Wie oft werden die Austern gereinigt?
. Auster wird mindestens einmal im Monat von Hand gereinigt - in etwas kürzeren Zeiträumen während der Trockenzeit und in längeren Zeiträumen während der Regenzeit.

Q:
Wie oft kann eine Auster ausgesät werden?
Im Allgemeinen ein Auster wird nur einmal ausgesät, gelegentlich zweimal und selten ein drittes Mal.

Q:
Wie lange dauert es, bis eine Perle wächst?
Australische Südseeperlen wachsen über einen Zeitraum von 2-3 Jahren. Andere Südseeperlen wachsen über 1-2 Jahre und Akoya-Perlen brauchen nur durchschnittlich 6 Monate, um zu wachsen.

Q:
Wie groß kann eine Auster werden?
Größer als ein Teller; ungefähr 50 Jahre alt.

Q:
Wie langlebig sind australische Südseeperlen?
Die Haltbarkeit aller Perlen kann nicht so beschrieben werden, als ob alle Perlen homogen wären; zB unbehandelte Perlen sind viel haltbarer als behandelte Perlen (Behandlungen sind Verfahren wie Färben, Bleichen und verbessern Glanz durch chemische Behandlung).


Akoya-Perlen sind im Allgemeinen die zerbrechlichsten und am wenigsten haltbaren aller Zuchtperlen aufgrund ihrer dünnen Beschichtungen aus Perlmutt. Akoya-Perlen werden auch fast immer irgendwie behandelt. Als Bezugspunkt gilt ein Akoya als von guter Qualität, wenn seine Perlmutt ist 0.15 mm dick. Australier von guter Qualität Südsee Perlen haben im Durchschnitt mindestens 2mm von Perlmuttdem „Vermischten Geschmack“. Seine  natürliche Perle Perlmutt von Australier Südsee Perlen reagieren gut auf Körperöle usw. Da sie hauptsächlich aus Kalziumkarbonat bestehen, sind sie weicher als Diamanten und reagieren nachteilig auf Säuren, die Kalziumkarbonat zerstören - genau wie unsere Zähne.

Q:
Warum sind australische Südsee-Zuchtperlen so selten?
Der weltweite Schmuckmarkt wird von Gold, Silber und Diamanten dominiert, wobei Perlen nur 2% des gesamten Schmuckumsatzes ausmachen. Zuchtperlen aus der australischen Südsee machen nur 1% des weltweiten Volumens aller Zuchtperlen aus, machen jedoch fast ein Drittel des Wertes aus. Diese offensichtliche Präferenz für Qualität hat die Nachfrage nach hochwertigen Perlen weltweit erhöht, so dass Perlen einer bestimmten Qualität selten bleiben werden, da Produktionssteigerungen Jahre in Vorlaufzeiten dauern und Mengen durch alternative Quellen nicht einfach oder billig erhöht werden können.

Während natürliche australische Südseeperlen heutzutage in freier Wildbahn selten zu finden sind, sind Zuchtperlen von ihren natürlichen Vorfahren praktisch nicht zu unterscheiden.


Q:
Was gibt Perlen ihre Form?
Nur die Natur kann entscheiden, welche Form und Farbe eine Perle wird sein. Während die kleinen Kern oder Samen in eine Perle implantiert Auster ist aufgrund der Dicke der rund Südsee Austern Perlmutt, die Perlen tauchen in einer Vielzahl von Formen auf. Symmetrie ist in der Natur selten und daher werden runde Formen am meisten geschätzt. Eine Erklärung der Vielfalt der australischen Tugenden finden Sie unter Die fünf Tugenden Südsee Perlenformen erhältlich.

Q:
Was ist eine Zuchtperle?
Die kultivierte Halbperle wird auch als "Mabe" oder "kultivierte Blasen" bezeichnet und durch Anbringen eines halbkugelförmigen Kerns an der Innenlippe der Schale initiiert. Während die Auster wächst und ihre Perlmuttperle absondert, wächst die Halbperle zu einer gewölbten Blase, die später aus der Schale entfernt und mit Perlmutt hinterlegt wird.

Q:
Was ist eine australische Südsee-Keshi-Perle?
"Keshi" ist ein japanischer Begriff, der sich auf "kleine" Perlen bezieht. Sie können entweder natürlich oder kultiviert sein. Sie können einen festen haben Kern (so wie ein Korn aus Sand), eine weiche Kern (wie ein kleines Stück bio Material) oder ein hohles Zentrum, aber niemals ein implantiertes Kern. Da sie unmöglich mit dem Auge zu unterscheiden sind, alle keshi Perlen werden als gezüchtet eingestuft, es sei denn, sie werden röntgenologisch untersucht und mit einem Zertifikat eines renommierten gemmologischen Labors versehen. Sie sind in der Regel zwischen 2 und 10 Millimeter groß und bleiben recht selten.

Q:
Was gibt einer Perle ihre Farbe?
Die Farbe der Südsee-Zuchtperlen wird nur von der Natur bestimmt und kann eine der Farben der sein Perlmutt Auster in dem es sich bildet. Die feinsten australischen Südsee-Perlenaustern können eine großartige Auswahl aller Farben des Regenbogens aufweisen, und als solche sind australische Südsee-Zuchtperlen in einer Vielzahl von Farben zu finden, von Gold über Silber bis hin zu Weiß. Perlen können auch viele verschiedenfarbige Obertöne haben, die sich manchmal mit einem durchscheinenden verbinden Glanz um den Effekt zu erzeugen, der als bekannt ist Orient.

Q:
Was ist eine Südseeperle?
A Südsee Perle wird von der produziert Pinctada maxima - die größte der perlenproduzierenden Weichtiere. Sie werden hauptsächlich in Australien, hauptsächlich mit wilden Austern, und in Indonesien und auf den Philippinen mit in Brütereien gezüchteten Austern hergestellt.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten, dass deine Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen